Karma-Blog

Study Groups konnten helfen!

Familie Nejad

Bei jedem Zusammentreffen der Study Groups werden freiwillige Spenden gesammelt. Kürzlich konnte ein ansehnlicher Betrag einer iranischen Flüchtlingsfamilie in St. Pölten zur Verfügung gestellt werden. Die Familie ist bereits vor 15 Jahren aus dem Iran geflüchtet. Aufgrund einiger misslichen Umstände haben sich Mietrückstände angehäuft, die Delogierung drohte. Die überreichten Spenden sichern nun den Verbleib der fünfköpfigen Familie in ihrer Wohnung, was natürlich Anlaß zu großer Freude war. Die Großeltern des Familienvaters – die dieser zuletzt vor 15 Jahren gesehen hatte – waren kürzlich in Österreich zu Besuch und haben bei dieser Gelegenheit auch ihre Enkelkinder kennengelernt.

 

 

Advertisements

Wer ist überhaupt Geshe Michael Roach?

In diesem Artikel möchte ich Dir etwas über Geshe Michael Roach erzählen, diesen faszinierenden Menschen, der die buddhistische, spirituelle wie wirtschaftliche Welt miteinander verbunden hat.

Am 17. Dezember 1952 in Los Angeles geboren, wuchs er mit 2 Brüdern in Phoenix, Arizona, auf. Er absolvierte die Princeton University in den Fächern Religionswissenschaften und Russisch mit Auszeichnung.

1973 suchte Roach als junger Absolvent die altehrwürdige, tibetische Klosteruniversität Sera Mey in Indien auf, um Antworten auf grundsätzliche Fragen zu finden. Dort lernte er fließend Tibetisch, meditierte, betete und tauchte so tiefer in die faszinierenden Geheimnisse des Vajrana Buddhismus ein. 1975 begann Roach in einem kleinen amerikanisch-mongolischen Kloster in New Jersey unter Khen Rinpoche Geshe Lobsang Tharchin seine Ausbildung zum Geshe.

1981 schickte ihn sein Lehrer nach Manhattan mit dem Ziel, dort auf Basis buddhistischer Prinzipien zum Unternehmer zu werden um dadurch tibetischen Flüchtlingen zu helfen. Mit zwei israelischen Geschäftsleuten baute Roach auf Basis eines 50.000-US-Dollar-Kredits die Andin International Diamond Corporation auf. Als er die Firma 1999 als Vize-Präsident verließ, erzielte Andin einen Jahresumsatz von über 100 Millionen US-Dollar.

In den 1990er-Jahren fällte Roach den Entschluss, neben intensiven buddhistischen Studien und seiner Geschäftstätigkeit, das Geshe Ausbildungsprogramm auch für Menschen im Westen und in deren Sprachen zugänglich zu machen. Aus diesem Entschluss entstand das heutige Asian Classics Institute in New York. Roach fasste die jahrelange Geshe-Ausbildung in 18 Kurse zusammen und revolutionierte so das Studium des Buddhismus. Nach insgesamt 22 Studienjahren und zahlreichen harten Prüfungen erlangte Michael Roach 1995 den Titel „Meister des Buddhismus” (Geshe).

In seinem im Jahr 2000 erschienenen Buch „The Diamond Cutter” beschreibt Geshe Michel Roach, wie er während seiner Zeit bei Andin seine Prinzipien und Verhaltensweisen für den Management-Alltag aus dem Sutra vom Diamantschneider ableitete und praktisch anwandte. Der buddhistische Lehrtext, von dem eine Fassung aus dem neunten Jahrhundert existiert, erklärt die Ursachen für Erfolg und Reichtum und konstatiert, dass Reichtum nur durch Großzügigkeit entsteht.

Geshe Michael Roachs spirituelles Verständnis wie auch seine Erfahrungen als Geschäftsmann machen „The Diamond Cutter“ zu einer überaus wertvollen Quelle zeitloser Weisheit auf der Basis des tibetischen Buddhismus, zugleich aber auch zu einem praxisnahen Ratgeber für unternehmerischen Erfolg. Es wurde – wie auch weitere Bücher von Roach – zu einem internationalen Bestseller und in mehr als 20 Sprachen übersetzt, u.a. auch ins Deutsche („Der Diamantschneider – Die Weisheit des Diamanten. Buddhistische Prinzipien für beruflichen Erfolg und privates Glück“).

Mehrere Monate im Jahr ist Geshe Michael Roach als Lehrer rund um den Globus unterwegs: In unzähligen Vorträgen in allen Regionen der Welt hat er in den letzten Jahren zehntausende Zuhörer begeistert und ihnen die Tür zu einem faszinierenden Kosmos geöffnet: den Grundlagen von Glück, Erfolg und Reichtum.

 

Unlängst bei Lama Marut und Cindy Lee

Ich habe 4 Tage Retreat bei Lama Marut und Cindy Lee hinter mir.

Wow. Zuallererst das Teilnehmerfeld: ich kannte ALLE und war total glücklich, auch einige meiner Kunden darunter entdecken zu können, die inzwischen Herzensbegleiter geworden sind.

Dann natürlich die Lehren des Uttara Tantra. Ohne einen Lehrer, der einem die Bedeutung der Worte übersetzt, hat man keine Chance, irgendwas zu kapieren. Auch mit Lehrer ist die Chance gering, etwas zu kapieren :-). Doch das bisschen hat es in sich!

Lama Marut beschäftigt sich seit 30 Jahren intensiv mit den Weltreligionen, war Universitätsprofessor, 10 Jahre ordinierter buddhistischer Mönch, enger Schüler von Geshe Michael Roach und lebt derzeit mit seiner Frau Cindy Lee, einer beeindruckenden Künstlerin und buddhistischen Lehrerin, in Australien. Es war so schön mitzuerleben, wie zwei starke Persönlichkeiten als Paar gemeinsam auftreten und lehren. Doppelwow!

Am letzten Tag haben beide Fragen beantwortet, wovon ich eine über Karma mitgefilmt habe. Leider verwackelt, aber es geht ja hauptsächlich um den Inhalt. Der Anfang ist in Englisch, aber Holger Wolff übersetzt alles supergenial.

Wenn Du mehr über Karma in Verbindung mit einem zufriedenem, ausgefüllten Leben erfahren möchtest und das auf amüsante, klare Art und Weise, sei dir das neue Buch von Lama Marut „Be Nobody“ empfohlen (über den Scorpio Verlag in deutsch zu bestellen).

Und jetzt viel Erkenntnis mit dem Video…

Deine Barbara

PS: Vielen Dank nochmal an die Organisatoren des Retreats. Nächste Termine: 16.6. Vortrag von Geshe Michael Roch in München, 19.-21.6. DCI Level 7 in Jesteburg, 4.-6.9. DCI Level 2 in Krems!

https://www.youtube.com/edit?o=U&video_id=cC15ibpCkZc

 

 

Montagmorgen ….

Sonnenaufgang
Du kennst das sicher auch: Montagmorgen, ein erholsames sonniges Wochenende liegt hinter Dir, Deine Kids müssen zur Schule, Du möchtest aber viel lieber ausschlafen und den „Sonntagsmodus“ beibehalten …. zumindestens noch ein bisschen verlängern …. Vielleicht wäre die Study Group am Montagfrüh genau das richtige dafür? Meine eigene Erfahrung sagt dazu laut und deutlich „ja“. Der Wecker läutet zwar früher als sonst und Frühstück ist vor Yoga & Study Group auch nicht ratsam … das ist schon mal ein fettes Minus. Aber die liebegwonnenen Gesichter dann im Yogaraum, denen es ähnlich geht, jeder noch etwas zerknautscht und unausgeruht, und TROTZDEM dabei! Die Sonnengrüße die jede Faser im Körper wecken, jede Dehnung die Grenzen aufzeigt aber diese gleichzeitig erweitert, jedes ein- und ausatmen … Und die anschließende Study Group, Erklärungen zum Stift, Motivation fürs Gehirn und das Bauen von neuen Gehirnautobahnen … Danach bin ich ungeahnt erfrischt, wach, gestärkt für den Tag. Sei einfach beim nächsten Mal dabei und probier es aus. Die Termine für Mai und Juni sind bereits Online.
Bitte unbedingt anmelden unter sylvia.wallner@barbarajascht.com

Frühlingszeit – perfekt zum Samen säen?

Ostern Hast Du ein schönes Osterfest verbracht, mit durchwachsenem Wetter, bunten Eiern und Familienfest? Und mit Samen säen …. ??? Wenn Du mit Familie und Freunden zu Ostern Zeit verbracht hast, war das die perfekte Gelegenheit um Samen zu säen … gemeint sind nicht die Samen im Garten. Für die man Löcher buddelt, die man in die frische Erde legt, dann regelmäßig gießt, die Sonne herbeisehnt und die man hegt und pflegt, in der Hoffnung, dass daraus ein strammer Baum oder ein wunderschön blühender Strauch wird.  Gemeint sind die Samen mit denen Du Dir Deine Welt erschaffen kannst, Deinen freundlichen Nachbarn, Deine hilfsbereite Kollegin, Deine unkomplizierten Kunden auf die Du immer gewartet hast, Deinen Traumpartner … Wenn Du Zweifel hast, dass das funktionieren kann, lade ich Dich herzlich zu unserer Study Group ein. Wir starten nach der kleinen österlichen Pause wieder am Montag, 13. April um 8.15 Uhr. Wer nach dem Osterschmaus seinem Körper etwas Gutes tun möchte: ab 7.30 gibt’s Lady Nyguma-Yoga … bitte unbedingt anmelden unter sylvia.wallner@barbarajascht.com
 

Was hat Starbucks mit Karma zu tun?

Rejoice

„Jeder Same strebt der Verwirklichung zu, ist unzerstörbar.“Jeder Gedanke ist ein Same, der Deine Wirklichkeit erschafft.

Das haben Peter Mörtl und Barbara Jascht beim DCI-Einführungskurs wieder nachdrücklich vermittelt. Damit kannst Du Dir eine Welt erschaffen, wie Du sie Dir wünschst – wenn Du genau diese 4 Starbucks-Schritte machst.

1. Entscheide was Du möchtest. 2. Mache einen Plan. 3. Tu es tatsächlich. 4. Freue Dich über das Gute, das Du getan hast – auf englisch: rejoice!

Der vierte Schritt fällt vielen von uns unendlich schwer … aber warum ist das so? Warum fällt es Dir schwer, Dich so wirklich aus vollstem Herzen zu freuen über gute Dinge die Du getan hast? Und hilft ein Schüsselanhänger wirklich, Dich daran zu erinnern genau das zu tun? Ich bin schon gespannt auf Eure Kommentare :o)

Study Group in Krems – Premiere!

Study Group Premiere

Die erste Study Group in Krems hatte am Montag Premiere :o))  Nach Study Groups in Hamburg, München und seit kurzem in Berlin ist Krems die erste Stadt Österreichs mit diesem karmischen Fixpunkt. Ein Grüppchen von 9 Personen fand sich am Montag ein, um in aller Montagmorgenfrühe Lady Niguma’s Yoga zu praktizieren. Im Anschluß stand – wie könnte es anders sein – der Stift im Mittelpunkt: Wie erkläre ich „den Stift“? Obwohl schon einige Male gehört, tauchen immer wieder Fragen auf …  Wie würdest Du den Stift erklären? Die nächste Study-Group findet übrigens am 16. März statt, weitere Termine findest du hier.

Wie finde ich wahres Glück? Was ist der Sinn meines Lebens?

KM Baumallee_Unter_der_Hoehl_Ansembourg_01
Jeder von uns hat sich darüber wohl schon Gedanken gemacht und ich glaube, nur wenige Menschen können von sich behaupten, genau zu wissen, wofür sie auf dieser Erde sind, wofür sie leben und was ihre Aufgabe ist. Es ist gar nicht so einfach, seine eigene Bestimmung, seine von Herzen kommende Berufung und Leidenschaft zu finden. Aber ich glaube, wir tragen alle, wirklich alle unsere ganz besonderen Gaben, unsere eigenen Werkzeuge zum Gücklichsein in uns. Wie aber können wir sie entdecken, entwickeln und den Weg, der unserem Herzen entspricht, auch wirklich gehen. Wie können wir unser ganzes Potenzial leben und das wahre Glück finden? Welche Gedanken fallen Dir dazu ein?

Wenn Du über Termine und Neuheiten informiert werden möchtest, registriere Dich bitte hier! Du bekommst dann regelmäßig die Karma-News per Mail zugeschickt.

Was ist Karma?

der Denker
Jeder Mensch hat von dem Begriff „Karma“ eine völlig andere Vorstellung. Für die einen bedeutet es so etwas wie Schicksal und und ist daher unbeeinflussbar. Für andere ist es schlichtweg ein Buchtitel … Die wörtliche Übersetzung des Wortes Karma aus dem Tibetischen bedeutet nichts mehr und nichts weniger als „jede Bewegung des Geistes“. Jeder Gedanke, jedes Wort und jede Handlung gestalten laut den buddhistischen Lehren unsere Realität. Wenn wir die Karmischen Prinzipien kennen- und verstehen lernen, können wir die unliebsamen Ereignisse in unserem Leben stoppen und die wünschenswerten schaffen. Kaum zu glauben, aber es gibt präzise Anleitungen wie Du z.B. mit Deinem Geschäft erfolgreich werden kannst oder wie Du eine erfüllende Beziehung führen kannst.

Die Verbreitung der 2500 Jahre alten Lehren von Buddha in einer zeitgemäßen, verständlichen Form sind der Sinn und Zweck des „Karmischen Managements“.

Wenn Du über Termine und Neuheiten informiert werden möchtest, registriere Dich bitte hier! Du bekommst dann regelmäßig die Karma-News per Mail zugeschickt.